solr
SolrQueryCompletionProxy
QueryCompletionProxy
< Zurück zur Trefferliste

˜Derœ Sommer meiner Mutter : Roman

Stadtbibliothek Chemnitz (1/1)

Speichern in:
˜Derœ Sommer meiner Mutter : Roman
Verfasser Woelk, Ulrich  
Ort München: C.H.Beck, [2019]

Schlagwort Fiktionale Darstellung
Buch

  • Exemplare
    /TouchPoint_touchpoint/statistic.do
    statisticcontext=fullhit&action=holding_tab
  • Vormerken/Bestellen
    /TouchPoint_touchpoint/statistic.do
    statisticcontext=fullhit&action=availability_tab
  • mehr zum Titel
    /TouchPoint_touchpoint/statistic.do
    statisticcontext=fullhit&action=availability_tab
Titel:˜Derœ Sommer meiner Mutter : Roman
Verfasser:Woelk, Ulrich
Verlag:C.H.Beck
Ort:München
Erscheinungsjahr:[2019]
ISBN:9783406734496
ISBN:3406734499
Sprache:ger
Regalstandort:R 11 Woelk
Schlagwort:Fiktionale Darstellung
Klassifikation:R 11
Umfang:189 Seiten
Fußnote:Sommer 1969. Während auf den Straßen gegen den Vietnamkrieg protestiert wird, fiebert der elfjährige Tobias am Stadtrand von Köln der ersten Mondlandung entgegen. Zugleich trübt sich die harmonische Ehe seiner Eltern ein. Seine Mutter fühlt sich eingeengt, und als im Nachbarhaus ein linkes, engagiertes Ehepaar einzieht, beschleunigen sich die Dinge. Tobias' eher konservative Eltern freunden sich mit den neuen Nachbarn an, und deren dreizehnjährige Tochter, Rosa, eigenwillig und klug, bringt ihm nicht nur Popmusik und Literatur bei, sondern auch Berührungen und Gefühle, die fast so spannend sind wie die Raumfahrt. „Der Autor Ulrich Woelk ist Astrophysiker, was im runden Dutzend seiner Romane immer wieder von Bedeutung war. Das Buch „Der Sommer meiner Mutter“ hat er mit just der planerischen Präzision konstruiert, die es für den Countdown eines erfolgreichen Raketenstarts braucht. Zunächst einmal verfügt es über Aufbau und Zutaten einer klassischen Novelle: Die „sich ereignete unerhörte Begebenheit“, auf die von Anfang an alles zustrebt, und einen Ehebruch als Handlungsmovens. Was die 190 Seiten zu einem Roman macht, ist die virtuos parallel geschaltete, komisch-tragische Coming-of-Age-Geschichte des jugendlichen Helden Tobias mit ihren dezenten Stärken: Dazu gehören ein fein gearbeitetes Zeitkolorit, eine Erzählperspektive, die ganz unauffällig zwischen dem Blick des Kindes und der Erinnerung des Erwachsenen wechselt, und der leise melancholische Ausblick auf all das, was nach dem dramatischen Sommer des Erwachsenwerdens noch folgen sollte“ (deutschlandfunk.de)
URL:https://www.perlentaucher.de/buch/ulrich-woelk/der-sommer-meiner-mutter.html
URL:https://www.deutschlandfunk.de/ulrich-woelk-der-sommer-meiner-mutter-der-verlorene-mond.700.de.ht...
URL:https://www.begleitschreiben.net/ulrich-woelk-der-sommer-meiner-mutter/
URL:https://literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=25441